Mitmischen statt nur mörsern!

Das Gesundheitssystem und das Apothekensystem befinden sich in einer Zeit des Bruches. Pharmazeutische Dienstleistungen scheinen das Modell der Zukunft zu sein, die Digitalisierung hält nun auch, wenn auch etwas verspätet, Einzug in die Apotheken ein und die Frage des Versandhandels ist zu einer hochemotionalen Debatte geworden.
Wir Studierende sind gut beraten, wenn wir uns gerade jetzt mit den Arbeitsbedingungen von morgen auseinandersetzen. Wir sollten gerade jetzt unsere stimme erheben, uns mutig und kritisch in die Debatte einmischen und die politische Entwicklung im Gesundheitswesen kommentieren.
Ziel der AG Gesundheitspolitik ist die Diskussion und Meinungsbildung. Am Ende von Debatten sollen, Positionspapiere, die der Delegiertenversammlung zur Abstimmung vorgelegt werden, und Artikel für die Fachpresse stehen, damit der Vorstand die Meinung der Studierenden nach außen und innen stark vertreten kann.
Teil der AG können alle Pharmaziestudierenden in Deutschland werden. PJler, Ehrenmitglieder und Außerordentliche Mitglieder des BPhD.
Die AG veranstaltet jeden zweiten Donnerstag im Monat ab 20:30 Uhr ein Onlinemeeting, diskutiert dort über aktuelle politische Themen und Organisiert sich über einen online Workspace auf Slack. Zu den Onlinetreffen könne auch Externe Experten als Gäste geladen werden.
Bei Interesse an der AG Gesundheitspolitik kannst du dich gerne an Unseren Beauftragten für Gesundheitspolitik, Ilias Essaida, unter gesundheitspolitik@bphd.de wenden.