meherbig

meherbig

  • Beginn zum Wintersemester
  • Hamburg

Webseite RaDes GmbH

Entwicklung flüssiger & halbfester Arzneiformen

Insbesondere halbfeste dermatologische Formulierungen sind häufig komplex und technologisch anspruchsvoll. Wir streben danach, unser Verständnis dieser Systeme permanent weiterzuentwickeln, um Formulierungen basierend auf einem umfassenden wissenschaftlichen Verständnis mittels “rationalem Design” zu entwickeln.
Bereits in der Vergangenheit haben Pharmaziepraktikantenprojekte wertvolle Beiträge dazu geleistet. Deshalb suchen wir für den Bereich der pharmazeutischen Entwicklung

Pharmazeuten im Praktikum (w/m/d)
– für 6 Monate ab November 2020 oder später

In Formulierungen zur dermalen Applikation müssen chemische und physikalische Stabilität, Patientenfreundlichkeit, ausreichende Bioverfügbarkeit in den jeweiligen Kompartimenten der Haut und regulatorische Anforderungen berücksichtigt werden. Stärker als bei den meisten anderen Darreichungsformen beeinflussen auch die sogenannten “Hilfsstoffe” Qualität und Wirksamkeit.

Wir suchen:
Pharmazeuten mit Neugier auf wissenschaftliches Arbeiten und überdurchschnittlichen Kenntnissen in pharmazeutischer Chemie und Technologie.
Sie zeigen Eigeninitiative und bringen Freude an Teamarbeit mit. Außerdem haben Sie zum Zeitpunkt des Praktikums Ihr 2. Staatsexamen im Studiengang Pharmazie erfolgreich abgeschlossen.

Wir bieten:
Relevante Fragestellungen zur Entwicklung erfolgreicher Produkte. Zusammenarbeit und lebendiger Austausch mit führenden Experten in der Entwicklung halbfester und flüssiger Arzneiformen.
Gegenwärtige Fragestellungen für Praktikumsprojekte beziehen sich besonders auf das Potential moderner Rheologie zum besseren Verständnis von Hilfsstoffen und zur Formulierungsoptimierung, wie zum Beispiel:

  • Viele strukturgebende Hilfsstoffe in halbfesten Formulierungen haben breite Spezifikationen. Wie lassen sich durch rheologische Untersuchungen Vorhersagen machen, wie sich diese Unterschiede auf Stabilität, Prozessierbarkeit und Kosmetik von Formulierungen auswirken?
  • Wie lässt sich die physikalische Langzeitstabilität von Formulierungen aus rheologischen Daten “frischer” Formulierungen vorhersagen?
  • Welche rheologischen Unterschiede bestehen zwischen unterschiedlichen Chargen, frischen und gealterten Produkten, Originatoren und Generika und wie relevant sind diese?

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf die Zusendung Ihrer Bewerbung per E-Mail.

RaDes GmbH
Schnackenburgallee 114, 22525 Hamburg
E-Mail: michael.herbig@rades-development.com
www.rades-development.com

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an michael.herbig@rades-development.com