Ausgabe 05/2014www.bphd.de


Der BPhD sucht einen neuen Beauftragten für Internet und Presse!

Im November 2014, auf der 117. BVT in Marburg, werden einige Ämter neu gewählt, darunter auch der Beauftragte für Internet und Presse. Aber was heißt es eigentlich IP- Beauftragter für den Bundesverband der Pharmaziestudierenden zu sein? Nun, dieses Amt gliedert sich in 2 große Bereiche. Der erste große Bereich ist die Arbeit als Webadministrator. Ich habe im letzten Jahr die Webseite des BPhD ( www.bphd.de ) verwaltet und optimiert. Das bedeutet vor allen Dingen wichtige Informationen wie Termine und neue Stellenangebote hochzuladen. Pro Woche sind das in etwa 15 PJ- Stellen und ab und zu auch mal ein Stellenangebot für einen approbierten Apotheker. Titelbild
Quelle: ordinarytalk.tumblr.com
Dazu kommen Dokumente im Bereich der Downloads und der Presseveröffentlichungen. Vielleicht mag das für den einen oder anderen abschreckend klingen, sich mit einer Webseite auseinanderzusetzen, allerdings wird die Webseite mit einem sogenannten Typo3- Backend verwaltet. Das heisst, dass ihr anstatt vor einem HTML- Code vor einem Fenster sitzt, das euch verschiedene Formulare anbietet, die ihr lediglich ausfüllen müsst, um neue Inhalte auf die Seite zu stellen. Grundlegende HTML Kenntnisse sollte man trotzdem besitzen. Wenn man sie noch nicht hat, findet man sich schnell mit Webseiten wie de.selfhtml.org o.ä. zurecht. Die meiste Arbeit gibt es hier vor allem nach eine BVT, da die neu gewählten Ämter auf der Webseite mit Vorstellung und Bild aktualisiert werden müssen.

Der zweite große Bereich des IP- Beauftragten ist die Pressearbeit. Hier gibt es verschiedene Pflichtartikel, die der BPhD e.V. veröffentlicht, um nach außen präsent zu sein. Für die großen Fachzeitschriften, die DAZ und die PZ gibt es jedes Semester einen Artikel zu den Bundesverbandstagungen, sowie im Sommersemester einen Artikel zum Pharmaweekend. Für die Uni- DAZ veröffentlichen wir jedes Semester ein großes Dossier über 8 Seiten, das verschiedene Artikel zu einem bestimmten Themengebiet beinhaltet. Natürlich ist das noch nicht das Ende, denn wir veröffentlichen jedes Jahr 4 Artikel im ADEXA Spektrum, der Zeitschrift der Apothekengewerkschaft. Neben diesen Pflichtartikeln, gibt es auch noch einige andere Veröffentlichungen, die sich nach der aktuellen Arbeit des Vorstandes richten, wie zum Beispiel Resolutionen, die auf BVTs beschlossen wurden. Früher wurden diese Artikel alle vom IP- Beauftragten selbst verfasst, heute allerdings gibt es tatkräftige Unterstützung durch den Pressekoordinator. Dieser Koordinator hat bisher nur einige Artikel übernommen, sowie vieles korrekturgelesen. In den nächsten Semestern wird jedoch geplant, die gesamte Pressearbeit (zumindest für die Pflichtartikel) über den Pressekoordinator abzuwickeln, um dem IP- Beauftragten mehr Raum für andere Arbeiten zu geben. Jeden Monat verschicken wir nämlich noch Newsletter an unsere Fachschaften (wie diesen ;) ), um unsere Mitglieder auf den neusten Stand zu halten. Und auch der Schubladenzieher darf nicht vergessen werden, denn dieser fordert vor allem viel Kreativität.

Es gibt auch noch einen dritten kleinen Block. Dieser beinhaltet die allgemeine Vorstandsarbeit, wie Meetings bei Skype beizuwohnen, jeden Monat ein persönliches Meeting besuchen und natürlich Emails zu bearbeiten. Insgesamt mag dieses Amt sehr stressig klingen, aber die Aufgaben verteilen sich relativ gleichmäßig über das Jahr wodurch der Spaß an der Arbeit im Vorstand nicht verloren geht, denn man arbeitet in meinem großen Team zusammen, lernt viele neue Menschen kennen und darf viele neue Städte in Deutschland besuchen. Solltet ihr zu meiner Arbeit Fragen haben oder seid ihr einfach nur neugierig, dann schreibt mir einfach unter internet@bphd.de.

Sascha Manier, Beauftragter für Internet und Presse

Herbstkongress der Pharmaziestudierenden Europas in Königgrätz

Melde Dich jetzt für die EPSA Autumn Assembly in Königgrätz, Tschechien an!

Was ist die EPSA Autumn Assembly? Zwei Mal im Jahr veranstaltet die europäische Studierendenvertretung EPSA einen Kongress um einerseits Bildungspolitik zu machen, und die Interessen der Pharmaziestudierenden in ganz Europa zu verwirklichen und andererseits auch die Pharmazeuten miteinander zu vernetzen. Es erwarten Dich tolle Vorträge, Workshops, Trainings, Sight Seeing und ein viel versprechendes Abendprogramm unter anderem mit Gala und International Night. Unter dem Thema "Patient in the centre of Healthcare, from lab to citizen" steht der diesjährige Herbstkongress und widmet sich dem Werdegang und den Hürden, die ein Arzneimittel nehmen muss, um entwickelt, zugelassen und vertrieben zu werden. EPSA-Kongresse bereiten nicht nur unglaublich viel Spaß und sind lehrreich, sondern machen sich auch auf dem Lebenslauf gut! ;-)

Eckdaten

Hier geht's zur Registrierung und zur offiziellen Website für mehr Infos zu Unterkunft, dem Programm und der Stadt.

Kongress-Video von Catania 2013

Facebook-Link

Solltest Du während des Kongresses eine Pflichtveranstaltung an der Uni haben, willst aber dennoch mitfahren, schreib mir einfach eine Mail und ich schicke Dir einen Einladungsbrief, den Du Deinem/r betreuenden Professor/in vorzeigen kannst. Falls Du irgendwelche Fragen zum Kongress oder zur Anmeldung haben solltest, schreib mir auch gerne einfach eine Mail. Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen! :-)

Dena Akbari, EPSA Liaison Secretary



Diese HTML- Seite wurde für Firefox optimiert. Sollten verschiedene Artikel oder Elemente dieser Seite nicht richtig angezeigt werden oder verschoben sein, versuche diese Seite mit einem anderen Browser zu öffnen. Sollten Probleme auftreten schreibe bitte eine Meldung an die Mailadresse im Kasten rechts.

QR-Code

Impressum

Herausgeber: Sascha Manier,
Beauftragter für Internet und Presse

Bundesverband der Pharmaziestudierenden Deutschland e.V.

Deutsches Apothekerhaus
Postfach 080463
10004 Berlin
presse@bphd.de