Informationen für Apotheker

Gastgeber gesucht!

Der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD e.V.) beteiligt sich seit vielen Jahren auch an internationalen, pharmazeutischen Projekten und hält Kontakte zu anderen Pharmaziestudierendenverbänden in Europa (EPSA) und weltweit (IPSF). Neben der Informationsweitergabe über Auslandsaufenthalte, Vertretung auf Kongressen und Realisierung von Gesundheitskampagnen, kümmern wir uns auch aktiv um Austauschprogramme für Studierende.

Für beide Austauschprogramme suchen wir jederzeit interessierte Gastgeber!

 

Das SEP


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/545330_07745/osappl_forward/wordpress_public/wp-content/plugins/responsive-accordion-and-collapse/front/ac-content.php on line 58

 

Das IMP

Gesucht: Praktikumsplätze für europäische Pharmaziestudierende in der pharmazeutischen Industrie, universitären Arbeitskreisen, sowie Krankenhaus- und öffentlichen Apotheken.

EPSA (European Pharmaceutical Students' Association) vertritt über 160.000 Pharmaziestudierende und ist somit die größte pharmazeutische Studierendenvertretung auf europäischer Ebene. Beim Individual Mobility Project (IMP) handelt es sich um ein Praktikum, mit dem Ziel pharmazeutische Unternehmen und internationale Pharmaziestudierende in Kontakt zu bringen. Das IMP wurde 2007 von EPSA entwickelt, um Forschungs- und Arbeitspraktika im Ausland für europäische Pharmaziestudierenden und kürzlich Approbierte zu vermitteln und das Apothekenwesen, die pharmazeutische Industrie, einzelne Institute und Organisationen in Europa stärker zu vernetzen. Durch dieses Programm sollen Grenzen innerhalb Europas überwunden und die Länder, besonders im Hinblick auf die Mobilität von Studierenden, kürzlich Approbierten und Apothekern, vereint werden.

  • Studierende, die sich für Events und Projekte von EPSA interessieren, sind in der Regel hochmotiviert und blicken über den Tellerrand hinaus. Sie möchten ihre Stärken bestmöglich entfalten und in ihren Schwächen wachsen. Oft engagieren Sie sich neben den Studium für weitere Projekte und haben bereits an Softskill-Trainings und Weiterbildung außerhalb der Universität teilgenommen. Machen Sie sich dieses Potential zu Nutze.
  • Das Projekt wird von unseren Koordinatoren betreut. Deren Aufgabe besteht darin, Ihnen das Bewerbungsverfahren zu erleichtern. Die Bewerbungen der Studierenden werden von uns auf einen Standard entsprechend Ihrer vorgegebenen Anforderungen (Sprache, Anzahl der Bewerbungen, zusätzlich nötige Kenntnisse) ausgewählt. Gleichzeitig beraten wir die Studierenden bei der Ausarbeitung der Bewerbung. Damit gewährleisten wir ein hohes Niveau an Bewerbungen und qualifizierte Bewerber.
  • EPSA bietet auf der Homepage eine internationale Praktikumsbörse an. D.h. Ihre Stellenausschreibung erreicht in kurzer Zeit möglichst viele Studierende aus ganz Europa. Es gibt hierfür kein vergleichbares Internetportal.
  • Durch die Zusammenarbeit mit europäischen Nachwuchsapothekern können Sie Kontakte auf internationaler Ebene ausbauen, profitieren vom europaweiten Know-how und machen den Namen Ihrer Firma außerhalb der deutschen Grenzen zusätzlich bekannt.
  • Diese Leistungen sind für Sie mit keinen Kosten verbunden. Unser Bestreben ist lediglich, dass die Bezahlung des Praktikums ausreicht, um die Lebenshaltungskosten abzudecken und die Praktikumsstellen exklusiv nur für Bewerber von EPSA ausgeschrieben werden.
  • Dauer des Praktikums: 3 Monate bis 12 Monate
  • Ihre Firma erstellt ein Bewerberprofil, an Hand dessen die eingehenden Bewerbungen von unseren Koordinatoren geprüft werden.
  • Das mehrstufige Bewerbungsverfahren stellen hohe Qualität der Bewerbungen sicher
  • Bezahlung nach deutschen Standards bzw. Kostenaufwand für Unterkunft, Transport, Versicherung und Kost soll gedeckt werden.
  • Der Praktikumsplatz wird auf der IMP-Homepage veröffentlicht.
  • kann das Praktikum als Teil der praktischen Ausbildung im jeweiligen europäischen Land als Pflichtveranstaltung anerkannt werden.

Erfüllen Sie auslandsbegeisterten Studierenden einfach Wünsche und werden Sie Gastgeber für das IMP.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Projekt haben oder wünschen  sich für Ihr Unternehmen eine Zusammenarbeit mit internationalen Pharmaziestudierenden, sind Sie eingeladen sich jeder Zeit an die nationale Koordinatorin in Deutschland unter der folgenden E-Mail-Adresse zu wenden: imp@bphd.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!