EPSA

 

 

EPSA – European Pharmaceutical Students´ Association

Die European Pharmaceutical Students´Association ist die europäische Interessenvertretung der Pharmaziestudierenden. Wie auch IPSF ist EPSA eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation ohne politische oder religiöse Ausrichtung. Sie repräsentiert über 160.000 Pharmaziestudierende in 34 europäischen Ländern.

Über die Mitgliedschaft des BPhD in EPSA ist jeder deutsche Pharmaziestudierende automatisch auch Mitglied in EPSA und kann von den zahlreichen Projekten profitieren und an den zentralen Veranstaltungen teilnehmen.

 

 

Die Hauptaufgabe von EPSA besteht daraus Ideen, Meinungen und Wünsche von Pharmaziestudierenden aus ganz Europa zusammenzutragen, zu entwickeln und zu vergleichen. Die daraus resultierenden Vorstellungen und Erwartungen werden auf europapolitischer Ebene von EPSA vertreten.

Hierfür sind die wichtigsten Punkte:
  • permanenten Kontakt zu halten und Informationsaustausch für und zwischen den Pharmaziestudierenden und deren Organisationen in Europa zu gewährleisten
  • die Mobilität der europäischen Pharmaziestudenten zu erhöhen, vor allem was akademische, praktische und forschende Arbeit im Ausland betrifft
  • Meinungsbilder zu entwickeln, die sich mit der pharmazeutischen Ausbildung, dem Berufsfeld des Pharmazeuten und weiteren relevanten Themen beschäftigen
  • Organisation von Veranstaltung und Tätigkeiten, die zur Entwicklung der Profile der Studierenden und deren pharmazeutischer Ausbildung beitragen
  • Unterstützung und Organisation von anderen Aktivitäten, die mit den Leitlinien der EPSA übereinstimmen
  • Vertretung der Anliegen europäischer Pharmaziestudierender auf europäischer Ebene durch Kontakt zu gesetzesbildenden Organen

Weiter unten finden sich weitere ausführlichere Informationen über EPSA und deren Projekte. Aktuellste Informationen finden sich auf der Homepage epsa-online.org und Antworten auf Fragen bekommt ihr über epsa(at)bphd.de.

Die Generalversammlung ist das höchste Instanz und Entscheidungsgremium von EPSA, sie tagt zweimal im Jahr mit den offiziellen Delegierten der einzelnen Mitgliederorganisationen. Auch Besucher können der Versammlung gerne beiwohnen, haben jedoch kein Stimmrecht.

Der Liaison Secretary [LS, EPSA-Beauftragter des BPhD] ist die Verbindung zwischen dem nationalen Verband der Pharmaziestudierenden und EPSA bzw. dem Generalsekretär von EPSA.

Weitere Infos und über das aktuelle Team könnt ihr hier lesen.

Ordinary Member: jeder Student, der Mitgleid im BPhD ist, ist automatisch Mitglied von EPSA -  also auch du.

Individual Member: Pharmazeuten, die weiterhin in die Geschehnisse von EPSA involviert sein möchten und den Verein unterstützen, können sich für eine individuelle Mitgliedschaft bewerben. Die Approbation darf jedoch nicht länger als 2 Jahre zurück liegen.

Friends of Association: einzelne Personen oder Organisationen können ebenfalls unterstützend Teil von EPSA sein, allerdings ohne offizielle Mitgliedschaft.

EPSA wurde 1978 als europäisches Sub-Komitee (ESC) der IPSF gegründet, um auch innerhalb von Europa eine bessere Vernetzung und Zusammenarbeit zu gewährleisten.Vier Jahre später wurde das ESC unabhängig und änderte seinen Namen in European PharmaceuticalStudents´Committee, daraufhin folgte die offizielle Registrierung der Organisation beim Tribunal d´Illkirch in Frankreich.Beim 15. Annual Congress in Helsinki, Finnland wurde der Name zu European PharmaceuticalStudents´Association geändert und beim 16. Annual Congress in Tübingen bestätigt.1998 wurde die Hautaufgabe der EPSA definiert"EPSA shall exist to develop the interests and opinions of European pharmacy students and to encourage contact and co-operation between them."Seit 2004 hat EPSA ihren Hauptsitz in Brüssel, Belgien innerhalb der PGEU (Pharmaceutical Group ofthe European Union). Hier wird EPSA jeweils für ein Jahr durch zwei Praktikanten vertreten, die sich für die Belange der europäischen Pharmaziestudierenden einsetzen.

Der Annual Congress (AC) ist das wichtigste, größte und aufregendste Event im EPSA Kalender. Er findet Ende April statt und wird von einem nationalen Verband organisiert. Rund 400 Studierende und Jungapprobierte aus ganz Europa nehmen daran teil. Jeder Mitgliedsverband, der Ordinary Member ist, entsendet zwei offizielle Delegierte, welche in der Generalversammlung stimmberechtigt sind.

Eine Woche lang finden zahlreiche Vorträge und Workshops zu einem vorher festgelegten Thema, dem EPSA Annual Topic, statt. Während des AC tagt auch die General Assembly – das höchste Entscheidungsorgan von EPSA, in der auch der BPhD mit Stimmrecht vertreten ist.

Die Annual Reception findet jährlich im Februar / März im europäischen Parlament in Brüssel statt, was die Wichtigkeit dieser Veranstaltung verdeutlicht. Sie dient einerseits der Außendarstellung der Arbeit der EPSA, andererseits wird hier die Meinung der europäischen Pharmaziestudierenden vor den politischen Gremien und Fachverbändenvertreten. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion bieten sich für die Teilnehmer hier optimale Möglichkeiten um mit graduierten Pharmazeuten aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern ins Gespräch zu kommen.

An der Annual Reception nehmen Partner der EPSA, Politiker, Studenten und andere Interessierte Teil. Aufgrund der sich stetig erhöhenden Teilnehmerzahl gibt es nun auch EPSA Trainings und ein kleines Rahmenprogramm. Sicherlich wird sich diese Veranstaltung auch weiterhin positiv hinsichtlich Umfang und Einfluss entwickeln. Sie bietet eine einmalige Gelegenheit Einblick in die Zusammenarbeit von EPSA mit der EU zu gewinnen.

Die Autumn Assembly (AA) ist das zweitgrößte Event im EPSA-Kalender. Wie zum Annual Congress gibt es auch hier ein großes Symposium und die Tagung der Generalsversammlung. War diese Veranstaltung ehemals deutlich kleiner als der Annual Congress, so ist sie in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Die Autumn Assembly findet Ende Oktober statt.Bei Interesse oder Fragen guckt gerne auf der EPSA Homepage oder schreibt eine Mail an epsa(at)bphd.de.

Die Summer University von EPSA ist die perfekte Balance zwischen persönlicher Fortbildung und einem Abenteuerurlaub mit vielen anderen europäischen Pharmaziestudierenden. Die Summer University erstreckt sich über eine Woche, in welcher an spannenden Workshops und Trainings teilnehmen werdet.


Summer University 2017  vom 23.-29. Juli in Covilhã, Portugal  

Soft Skills, der Umgang mit Menschen, Kommunikation und der Transport von Inhalten - essentielle Fähigkeiten, die insbesondere in der Pharmazie äußerst wichtig sind. Da die Universitäten einer angemessenen Ausbildung nicht nachkommen, hat EPSA das Training Project ins Leben gerufen, bei dem Studierende selbst eben solche Fähigkeiten vermitteln und mit den Teilnehmern des Trainings erarbeiten. In Zusammenarbeit mit anderen Studentenorganisationen werden die Trainer selbst ausgebildet. In einigen Ländern, allen voran Finnland, gehören Trainings schon zum Curriculum.

Prinzipiell ist jedes Thema, das sich Soft Skills zuordnen lässt, prinzipiell als Training verfügbar. Ein paar Bespiele:

  •           Networking
  •           Project management
  •           Presentation skills
  •           Stress management
  •           Team building
  •           Motivation

Das EPSA Training Project besteht seit 2007 und seitdem kommen die Events nicht mehr ohne aus. Besonders auf der Summer University sind Soft Skills neben dem Sozializing Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Mittlerweile haben sie auch Einzug in den BPhD gefunden und wir sind stolz, dass wir EPSA Trainer auf BVTs begrüßen dürfen.

EPSA Monthly Dose versorgt euch mit den interessantesten Neuigkeiten des Monats und informiert euch  über alle Events und Neuentdeckungen im Bereich der Pharmazie, der pharmazeutischen Forschung und des Gesundheitswesens.